Monatsarchive: April 2013

Was zuletzt geschah…

Badaboom, badabäng! Ich steh ja voll auf meine unregelmäßigen Blogeinträge. Ob sich das jemals ändern wird? Wahrscheinlich nicht. Aber hin und wieder reichen die 140 Zeichen bei Twitter einfach nicht und so fühlt man sich verleitet, auch mal etwas ausführlicheren Quatsch zu produzieren. Dem entsprechend mal ein kurzer Rückblick was in den letzten Wochen aufregendes passiert ist. Eigentlich nichts von Belang, aber heute leider ich unter ein wenig Mitteilungsdrang.

#gaming

ac3

Nachdem ich eine relativ lange Phase hatte, in der ich kaum Lust hatte die Xbox anzuschmeißen, fielen mir für ein paar Mark Assassins Creed Revelations, Assassins Creed 3 und The Witcher 2 in die Hände.

Revelations fand zu erst den Weg in die Box und ich fand wie gewohnt gefallen an der Welt der Assassine. Das Gameplay hat sich meiner Meinung nach nocheinmal gesteigert gegenüber Brotherhood und die Story wurde auch gut und Abwechslungsreich erzählt. Auch wenn mir die letzten 3 Sequenzen etwas zu schnell abgehandelt wurden, aber was solls. Besonders die Einblicke in Desmonds Vergangenheit und Gefühlswelt hat mir gefallen! AC 3 liegt momentan in der Box und ich bin mittendrin. Bockt schwer. Aber die Zeit… DIE ZEIT!

Mit Witcher 2 bin ich einfach mal so mitten drin eingestiegen, da ich den ersten Teil nicht gezockt habe. Dementsprechend empfand ich die Story zu Anfang konfus, aber hab mich dann immer mehr rein gefunden und hatte meinen Spaß damit. Bin sogar geneigt das Spiel auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad erneut durchzuspielen inkl. anderer Storywendungen.

#jugger

Nachdem ich seit Ende Februar wegen starker Sehnenscheidenentzündung und einer Grippe nicht trainieren konnte, war der Wiedereinsteig ins Training am Samstag umso besser. Anstrengend, aber gut. Und gestern Abend gab es dann auch das erste Training im freien. Arschkalt, aber noch besser! Und btw gibt es mittlererweile die englische Variante vom Buch „Juggern statt prügeln“ als kostenlose PDF (Klick). Ein Blick rein lohnt sich, wenn man sich für Jugger interessiert.

#book

vade retroZuletzt gelesen habe ich Collectors: Operation Vade Retro vom ehrenwerten Markus Heitz. Nachdem ich Collectors in der Vergangenheit schon ziemlich gut fand, da es genau meinen Geschmack von Space-Ficiton traf, hat es mich letzte Woche sehr gefreut, als völlig Überraschend Vade Retro im Regal stand beim Buchhändler meines Vertrauens. So hab ich dann auch dieses Machwerk innerhalb von drei, vier Tagen durch gesuchtet. Auch dieses Buch als „Abschluss“ des Justifiers-Universum hat mir wieder äußerst gut gefallen. Jetzt muss ich nur noch die ganzen anderen Justifiers Bücher nachholen. Was mich allerdings gestört hat ist die Tatsache, dass Bücher von Heitz anscheinend mit immer mehr Zeitdruck veröffentlicht werden, denn in Vade Retro hab es wieder eine Menge Typo-Fehler, wie auch schon letztes Jahr bei Oneiros.Stört dann doch den Lesefluss erheblich.

#movie

skyfallJames Bond 007: Skyfall stand auf dem Programm. Ohne jetzt groß drauf einzugehen bleibt mir nur zu sagen, dass es zwar ne kurzweilige Unterhaltung, aber ansonsten speziell was die Abhandlung angeht ne lahme Nummer war. Bond-Fanboys mögen mich zwar jetzt vlt. hassen, aber Casino Royal und Quantum Trost fand ich von den Craig-Bonds deutlich besser.