kickstarter – crowdfunding – betteln (?) | Project Giana

Früher wurden Klinken bei potenten Unterstützern geputzt, wenn man etwas auf die Beine stellen wollte. Heute besucht man kickstarter.com, setzt eine halbwegs gute Idee + kleines Konzept online und mit einem quäntchen Glück rennen einen sowohl private Personen, als auch Unternehmen die Bude ein und unterstützen den lieben Künstler/Konstrukteur/Designer/Couchpotato mit mal kleinen und mal größeren Beträgen bei der Umsetzung des Projektes. Klingt erstmal nach einer netten Idee, denn was gibt es besseres, als wenn die Kunden die Ware schon im vorraus bezahlen?

Gut ganz so einfach ist es bei kickstarter dann doch nicht. Zunächst setzt der Ideengeber eine festgesetzte Summe wie z.B. 5.000,00 € fest. Nun können Willige 10,00 € „spenden“, um den Ziel etwas näher zu kommen. Der Clou an der Sache ist, dass der entsprechende Betrag erst abgebucht wird, wenn das Ziel von 5.000,00 € auch erreicht ist. Allerdings hat man trotzdem keine Garantie, dass jenes Projekt auch wirklich erfolgreich umgesetzt wird. Und was hab ich davon, wenn ich dem Projekt mein hart verdientes Geld in den Rachen schmeiße? Je nach Höhe der Einlage bekommt man z.B. den Soundtrack zu einem Spiel, eine digitale Kopie eines Spieles, eine Prototype, eine Erwähnung in den Credits  oder im besten Fall das gute Gefühl ein fulminantes Projekt erfolgreich unterstützt zu haben.

Project Giana von Black Forest Games ist so ein fulminantes Teil. War The Great Giana Sisters im Jahr 1987 zunächst ein (zumindest aus Nintendos Sicht) ein unliebsamer Super Mario-Klon, erlangte es dennoch einen ordentlichen Kultstatus. Dieser führte dazu, dass 2009 sogar ein offizieller Nachfolger für den Nintendo DS erschienen ist.

Nun möchte Black Forest Games zum 25-jährigen Jubiläum des Spiels etwas eigenes auf die Beine stellen und das kann sich bisher durchaus sehen lassen. Aber wer ist dieser kleine Spieleschmiede überhaupt? Hier bei handelt es sich um einen Nachfolger des Studios Spellbound, welches vom Giana Sisters Erfinder Armin Gessert († 2009), gegründet wurde. Besonders erfreut darf man über die Tatsache sein, dass the one and only Chris Hülsback den Soundtrack zum Spiel beisteuer, wie damals 1987. Und im Gegensatz zu manch anderen kickstarter-Projekten befindet sic Project Giana bereits im Endstadium und soll, sofern die Summe von $ 150.000,00 erreicht wird bereits im Oktober erscheinen. Der Trailer macht jedenfalls Bock auf mehr.

Wenn Project Giana nun ein Erfolg wird, darf man hoffen das noch etlicher solcher Projekte es auf den Markt schaffen. Aber irgendwo bleibt halt doch die Frage, warum hat die Entwicklerstube keinen Publisher gefunden? Ist das Projekt doch zu Risikobehaftet? Das Konzept nicht gut genug? Bei dem gezeigten Material kaum zu glauben, aber bei der Masse an Spielen heutzutage (sowohl AAA-Titel als auch Indiegames und sonstiger Kram) kann man es Publishern kaum verübeln, wenn sie nicht jedes Projekt unterstützen können/wollen/müssen. Dafür gibts ja jetzt kickstarter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s