Monatsarchive: August 2012

#gamescom – Von Nerds und Pickeln. Ganz besonders Pickeln.

Diese Tage findet also mal wieder die  gamescom in Leverkusens Vorort Köln statt. Ja genau lieber RTL-Zuschauer, jene Veranstaltung auf der die kleinen, dicken, hässlichen und auch pickeligen Nerds in einer objektiven und von Journalismus auf höchsten Niveau geprägten Reportage als kleine, dicke, hässliche und auch pickelige Nerds bezeichnet wurden. Ja, ich musste das unbedingt auch mal schreiben, weil das ja derzeit jeder kleine, dicke, hässliche und auch pickelige Nerd nochmal erwähnen muss, dass er letztes Jahr aufs übelste diffamiert wurde auf Grund seiner Körpergröße,seiner  Essstörung, seinem Äusseren und auch seiner Erkrankungen des Talgdrüsenapparates.

Ich persönlich versprüre seit 2010, meinem ersten und letzten gamescom-Besuch, keinen Drang mehr diese Videospiel-Messe zu besuchen. Erst recht nicht als 0815-Tagesticket-Besitzer. Damals hatte ich noch das Vergnügen mir den Spaß als Pressevertreter anzusehen und durfte so auch am etwas gemächlicherem Fachbesuchertag meine Runden ziehen. Aber eigentlich wollte ich nur Wichtig wirken und die Normalos am Donnerstag dabei beobachten wie sie sich am Haupteingang rumquetschen, während ich lockeren Schrittes durch den Presseingang schwebe. Aber das nur so am Rande. Schon am Fachbesucher-Tag stoß es mir übel auf, dass viele Stände (speziell jene wo die brutalo-ab18-spiele ausgestellt wurden) hinter riesigen Pappbauten versteckt wurden und man so schon ne Stunde anstehen musste, um einen Blick auf einen Trailer zu erhaschen. Wie es ab Donnerstag an den Ständen aussah, kann man sich ja, auch ohne bei Bob Ross Unterricht genommen zu haben, ausmalen. Geil. Trailer. Der nächste Punkt. Wofür soll man sich denn noch in den muffigen Warteschlangen die Beine in den Bauch stehen, wenn Abends jene exklusiven Spiele-Trailer schon im Netz zu sehen sind? Da kann ich das durchaus gute Wetter dieser Tage auch schön am See in meinem Keller verbringn. Das dachte sich wohl auch die dezent bekannte Videospielklitsche Nintendo und hat sich dann mal gedacht, dass sie ihre lustigen Mitarbeiter lieber mal im Büro lässt. Ist nett, denn die WiiU zeigen ja sowiso diverse Third-Parties.

Hinzu kommt, dass mein Interesse an den meisten AAA-Titeln mittlererweile stark gesunken ist bzw. mich diese ganzen pseudohypes um mittelmäßige Spiele einfach nicht mehr mitreißen. Und für 10 Minuten Gameplay 3 Stunden in einer Schlange anstehen? Och nö. Da kann ich mich dann auch noch 2 Monate gedulden, denn passend zum Weihnachtsgeschäft sind die meisten Spiele eh im Regal. Ok, eigentlich hab ich einfach keine Lust zwischen kleinen, dicken, hässlichen und auch pickeligen Nerds eingeqeutscht zu sein.

Wer dennoch Interesse an der gamescom hat, aber nicht persönlich anwesend sein kann, dem empfehle ich die Live Berichterstattung von superlevel. Da wird einem noch was geboten!

Es grüßt,

Ein kleiner, dicker, hässlicher und auch pickeliger Nerd

(Puh, hab ich es doch geschafft nicht über die Titten Brüste der gamescom-Babes zu schreiben. Oh.)